Skip to main content

Einreisebestimmungen USA

Neue Einreisebestimmungen USA
Wer ab dem 12. Januar 2009 in die USA fliegen will, der muss sich mit veränderten Einreisebedingungen auseinandersetzen. Diese Änderung betrifft alle am Visa Waiver Program teilnehmenden Länder. Dieses Visa Waiver Programm ist ein Verzichtsabkommen, das zwischen den USA und mittlerweile 34 Ländern getroffen wurde. Dieses Verzichtsabkommen ermöglicht die Einreise und den Aufenthalt in die USA für einen Zeitraum von bis zu 90 Tagen ohne Visum für Geschäfts- und Tourismuszwecke. Für gewöhnlich wurde auf dem Flug in die USA das Formular für die Einreisegenehmigung von der Fluggesellschaft ausgegeben, dieses konnte dann problemlos ausgefüllt und bei der Einreise abgegeben werden.

Nun haben sich die Bedingungen verändert. Wer jetzt in die USA reisen möchte, der muss sich bis spätestens 72 Stunden vor dem Abflug über die ESTA-Webseite des US-Ministeriums für innere Sicherheit einloggen und den Antrag mit persönlichen Daten und Anfragen der Behörde ausfüllen. Die einzutragenden Daten entsprechen genau denen, die bisher während des Fluges angegeben wurden. Wird die Einreisegenehmigung abgelehnt, so muss der Reisende ein Visum beantragen. Der Vorteil dieses neuen Systems liegt darin, dass man nun schon vor der Reise die erforderliche Einreisegenehmigung erteilt bekommt. Sollte der Antragsteller zu den grundsätzlich nicht einreiseberechtigten Personen gehören, so kann schon im Vorfeld entweder ein Visum beantragt, oder aber die Reisepläne nochmals überdacht werden.

Wurde diese ESTA-Reisegenehmigung erst einmal erteilt, dann gilt sie für die Dauer von zwei Jahren, sofern die Gültigkeit des Reisepasses nicht vorher abläuft. Jedoch ist auch die Erteilung der Reisegenehmigung nicht unbedingt eine Garantie, dass die Person auch wirklich einreisen kann, denn letztendlich entscheidet der Grenzzollbeamte vor Ort, ob der Reisende in die USA einreisen darf oder nicht.

USA Einreise

USA Einreise ©iStockphoto/Joe Gough

Was zuerst sehr kompliziert erscheint, erleichtert jedoch die Einreise sehr. Und für Personen, die öfter in die USA reisen, liegt der Vorteil klar auf der Hand, denn für den Zeitraum von zwei Jahren ist es nicht nötig, bei jedem Flug erneut einen Einreiseantrag ausfüllen zu müssen.

USA-Reisende haben es seit den Terroranschlägen auf das World Trade Center am 11.09.2001 deutlich schwerer. Seit diesem Zeitpunkt haben die USA ihre Einreisebestimmungen ständig verschärft und lange nicht mehr jeder darf einfach so in die USA einreisen. Es gibt jede Menge Auflagen, die ein USA Reisender inzwischen beachten sollte bzw. muss.

Grundsätzlich muss inzwischen jeder Reisende über ein Visum verfügen, wenn er in die USA einreisen will. Es gibt allerdings eine Ausnahme, wer nicht länger als 90 Tage in den USA bleiben möchte, braucht kein Visum, wenn sein Heimatland an dem sogenannten Visa Waiver Programm teilnimmt. Neben Deutschland nehmen noch weitere 27 Staaten an diesem Programm teil. Um dann allerdings ungestört einreisen zu können, muss der Reisende über einen maschinenlesbaren Reisepass verfügen, daher gilt für deutsche Reisende, dass nur die Reisepässe mit dem weinroten Umschlag verwendet werden können. Diese Regelung gilt jedoch erst seit 2005. Besitzt man noch keinen, muss man ihn beantragen und zwar am besten sehr rechtzeitig, je nach Region beträgt die Wartezeit auf so einen Reisepass bis zu acht Wochen. Diesen Reisepass müssen übrigens auch Kinder und Babys besitzen. Reisende, die jünger als 18 Jahre alt sind und alleine reisen, sollten übrigens am besten eine Erlaubnisbescheinigung der Eltern mitführen, idealerweise in englischer Sprache, damit es nicht zu Komplikationen am Schalter in den USA gibt. Besitzt der Reisende keinen maschinenlesbaren Pass oder kann dieser nicht mehr rechtzeitig erstellt werden, muss er zwingend ein Visum beantragen, um einreisen zu können, selbst wenn sein Heimatland an den Visa Waiver Programm teilnimmt. Das Visum lässt sich bei der US-Botschaft oder einem Konsulat beantragen, Adressen und nähere Informationen finden sich unter der Internet-Adresse www.us-botschaft.de. Dort besteht auch die Möglichkeit, online ein Visum zu beantragen.

Derzeit muss noch bei der Einreise in den USA ein Fragebogen ausgefüllt werden, der dem Reisenden Fragen zu seinen persönlichen Daten und einer eventuellen Nazivergangenheit stellt, ab 2009 kann dieser Bogen nicht mehr erst im Flugzeug oder auf amerikanischen Boden ausgefüllt werden, er muss bereits vor der Abreise im Internet ausgefüllt werden, sonst ist eine Einreise nicht möglich.

Beim Handgepäck gelten inzwischen ebenfalls starke Einschränkungen. So ist es Reisenden verboten, mehr als 100ml einer beliebigen Flüssigkeit mitzunehmen. Diese Flüssigkeit muss zusätzlich auch noch in einem Klarsichtbeutel aufbewahrt werden. Dafür gibt es aber immerhin keine speziellen Behälter, ein normaler Gefrierbeutel mit Zip-Verschluss reicht völlig aus. Ganz verboten ist die Einfuhr von Feuerzeugen im Handgepäck, diese dürfen nicht mitgeführt werden. Ausnahmen gelten dabei nur für Babynahrung und Medikamente, die dringen benötigt werden. Getränke, Haargel, Haarwaschmittel, Joghurt, Deos, Parfums und andere flüssige oder halbfeste Stoffe dürfen nur bis zur Obergrenze ins Handgepäck. Mitgenommen dürfen allerdings auch weiterhin Nagelscheren, Einmalrasierer und Taschenmesser bis zu einer Klingenlänge von 6cm. Die Reisenden werden am Flughafen auf diese Gegenstände scharf kontrolliert und damit es nicht zu Verzögerungen kommt, bietet es sich an, diese Gegenstände von vornherein nicht mit ins Handgepäck zu nehmen, das vereinfacht die Kontrolle deutlich.

Neben den Kontrollen am Flughafen hat sich die europäische Union außerdem verpflichtet, bestimmte Personen—und Buchungsdaten an das Heimatschutzministerium der Vereinigten Staaten zu übermitteln. Der Reisende kann dagegen nicht vorgehen, er kann lediglich Korrekturen dieser Daten beantragen. Gespeichert werden diese persönlichen Daten mindestens drei Jahre und sechs Monate, sollte es Verdachtsmomente geben, werden die Daten weitere acht Jahre lang gespeichert.

Es gibt eine Menge, worauf der Reisende achten muss, wenn er möglichst stressfrei und mit wenigen Kontrollen in die USA einreisen möchte. Die meisten Reisebüros bieten ein Übersichtblatt an, auf dem die meisten dieser Punkte gelistet sind. Dieses eignet sich hervorragend zur Orientierung und stellt sicher, dass man nicht vergisst. Hat der Reisende an alles gedacht, steht einer schönen Reise nichts mehr im Wege.