Skip to main content

Madison Square Garden

Der Madison Square Garden ist eine weltweit bekannte Mehrzweckhalle mitten in New York City an der Seventh Avenue in Manhattan und wird auch als The Garden bezeichnet sowie auch häufig mit dem Kürzel MSG abgekürzt. Die Arena, die oft als die berühmteste Arena der Welt gilt, wird vornehmlich für die Austragung von Sportveranstaltungen und Konzerten genutzt.

Die bekanntesten Sportevents sind die jeweiligen Heimspiele des Basketballteams der New York Knicks und der Eishockeyspieler von den New York Rangers. Passen bei einem Eishockeyspiel bereits 18.200 Zuschauer in die Halle, so kann der Madison Square Garden bei einem Basketballspiel sogar 19.763 Besuchern genügend Platz bieten. Weitere dort stattfindende Sportereignisse sind vor allem Tennisturniere und Boxkämpfe, so wie der legendäre, dort ausgetragene Boxkampf zwischen Muhammed Ali und Joe Frazier1971. Neben dem Sportfeld mit den angrenzenden Tribünen sind auch ein Kongresszentrum, ein Kino sowie ein Theater in die riesige Arena integriert. Für geschäftliche oder private Feiern kann man The Garden mieten und auch als Kulisse für Dreharbeiten hat er schon gedient, so zum Beispiel in Godzilla. Politischer Ort des Geschehens wurde er bei den Parteitagen der Demokraten 1992 sowie der Republikaner im Jahr 2004.

Im Madison Square Garden haben über die Jahre hinweg unzählige, große Konzerte stattgefunden und die Liste der internationalen Top-Stars, die dort schon zu Gast waren, ist sehr lang. In den Sechziger Jahren waren es die Rolling Stones, Jimi Hendrix oder Johnny Cash, in den Siebzigern Queen, Pink Floyd oder John Lennon und in den Achtzigern Duran Duran, Bob Marley und Lionel Richie. Heute sind es Justin Timberlake, Christina Aguilera und Co. Michael Jackson feierte dort sein 30 jähriges Bühnenjubiläum und zig Weltstars traten im Madison Square Garden auf, aber der Künstler, der mit Abstand am häufigsten in der Arena aufgetreten durfte, ist Elton John mit insgesamt 60 Auftritten. Einen einmaligen Rekord stellte hingegen Billy Joel auf, der zwölf Mal im komplett ausverkauften Madison Square Garden spielte.

Madison Square Garden

Madison Square Garden ©TK

Insgesamt gab es bereits vier verschiedene Gardens. Der Erste diente noch als reine Zirkusarena und wurde 1880 eröffnet. Im Laufe der weiteren 128 Jahre bis heute wurde zunächst die erste Arena abgerissen und drei weitere Gardens gebaut, wobei lediglich die ersten beiden Gardens an dem ursprünglichen Standort am Madison Square standen. Nach dem Abriss des zweiten Madison Square Gardens wurde der Standort nämlich weiter nach Norden an die Westside verlegt. Die heutige Halle wurde 1963 über den Gleisanlagen des Bahnhofs Penn Station errichtet und später in ihrer jetzigen Form am 19. Juni 1993 eröffnet.