Skip to main content

Rockefeller Center

Das Rockefeller Center befindet sich in Manhatten, mitten in New York City. Es ist ein gigantischer Gebäudekomplex, der sich über 3 Straßenblocks erstreckt und insgesamt 21 Hochhäuser zählt. Das Rockefeller Center zieht sich von der 49 th bis zur 51 st Street und von der Fifth Avenue bis zur Seventh Avenue.

1926 wollte die städtische Oper, die Metropolitan Opera, ein neues Gebäude errichten. Dabei sollte es sich um einen einheitlichen Bau handeln, mit einem großen Platz in der Mitte. Die Idee dazu stammte von Benjamin Wistar Morris, dem Architekten der Oper. John D. Rockefeller II. war von diesem Konzept so begeistert, dass er in das Projekt mit einstieg. Nach dem Börsenkrach, im Jahr 1929, stieg die Oper jedoch aus. Rockefeller schloss daraufhin mit der Columbia University, dem Grundstückseigentümer, einen Mietvertrag für 24 Jahre ab.

1931 wurde mit der Errichtung der Gebäude begonnen. Gebaut wurde im berühmten Art-Déco-Stil. Die Eleganz der Formen und die Kostbarkeit der Materialien zeichnen diesen modernen Architekturstil aus. Bis 1940 entstand ein einmaliger und großartiger Komplex von 14 Gebäuden. Von 1947 bis 1973 wurden noch weitere 5 Wolkenkratzer errichtet. Diese befinden sich auf der gegenüberliegenden Straßenseite, an der Avenue of the Amerikas. Bis heute gehören 21 Gebäude zum Rockefeller Center. Damit ist es der größte zusammenhängende Hochhaus-Trakt weltweit.

Blick vom Rockefeller Center

Blick vom Rockefeller Center ©TK

Alle Gebäude des Rockefeller Centers sind rechteckig und in die Länge gezogen. In allen Räumen gibt es eine maximale Sonnenlichtauslastung. Mit weißen Kalksteinen wurde das gesamte Rockefeller Center exklusiv verkleidet. Unzählige Fossilien, von Tieren, sind in dem Gestein enthalten. Vor etwa 300 Millionen Jahren waren diese Tiere noch Bewohner der Meere.

1933 wurde mit dem RCA Vicotor Building, das wohl bekannteste Gebäude des Rockefeller Centers erstellt. 1988 wurde es umbenannt und hieß ab sofort „General Electric Building“. Es ist 259 Meter hoch und verfügt über 70 Stockwerke. Mit diesen Maßen ist es das höchste Gebäude des Rockefeller Centers und zugleich der siebthöchste Wolkenkratzer, dieser unvergleichlichen Stadt. Im General Electric Building befinden sich unter anderem die Fernsehstudios von NBC, sowie die Studios des Nachrichtensenders MSNBC. Auch die Büros der General Electric sind hier ansässig.

Das General Electric Building zählt zu den Touristenmagneten in New York City. Täglich strömen circa 250.000 Leute zum Rockefeller Center. Seit dem Jahr 2005 ist es nach etwa 20 Jahren endlich wieder möglich, die Aussichtsplattform zu besuchen. Mit dem Sky Shuttle geht es in das 67. Stockwerk. Von dort aus führt ein Aufzug in den 70. Stock. Hier erwartet den Besucher ein grandioser und atemberaubender Panoramablick über die gesamte Insel. Diese Aussicht sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen.

Vor dem Gebäude befindet sich die stets beflaggte Rockefeller Plaza. Von hier aus gelangt man zur tiefer gelegenen Lower Plaza. Hier hat die vergoldete Bronzeplastik „Prometheus“ ihren Platz. Viele weitere Skulpturen, anerkannter Künstler, stehen vor den Gebäuden. Alle Bauten des Komplexes sind durch unterirdische Geschäftsstraßen miteinander verbunden. Auf rund 10.000 qm² Fläche laden Geschäfte, Restaurants und Cafes im Untergrund zu einem Bummel ein.

In jedem Jahr verwandelt sich die Lower Plaza, ab Oktober, zu einer beliebten Eislaufbahn. Die Bahn wird von Arm und Reich seit vielen Jahren gern genutzt und sie zieht selbstverständlich auch viele Touristen an. Zur Weihnachtszeit wird hier traditionell der größte Weihnachtsbaum der USA aufgestellt. Mit circa 25.000 Glühlämpchen, etwa 8 Metern Kabel und einem Stern auf der Spitze, wird er jährlich vom amtierenden Bürgermeister der Stadt entzündet. Daraus hat sich eine beliebte Zeremonie bei den Einheimischen und seinen Gästen entwickelt. Das Rockefeller Center gehört bei jedem New York Besuch unbedingt dazu!